Caligari-Filmpreis (Berlinale)

Jedes Jahr seit 1986 wird auf der Berlinale ein stilistisch und thematisch innovativer Film aus dem Programm des Internationalen Forums des Jungen Films mit dem Caligari-Filmpreis ausgezeichnet.
Der von den Kommunalen Kinos und Filmdienst.de – Das Portal für Kino und Filmkultur – gestiftete Preis* ist mit 4.000 Euro dotiert. Der Preisträger/die Preisträgerin erhält die Hälfte des Betrages, 2000 Euro werden für Werbemaßnahmen verwendet, um weitere Kinoaufführungen in Deutschland zu unterstützen, wenn möglich in Form einer Filmtournee durch kommunale Kinos.
* Co-Stifter 2001-2017 die Filmzeitschrift Filmdienst / 2018 Europäische Filmphilharmonie / ab 2019 filmdienst.de


**********************************************

2021 ist alles etwas anders, aber auch in diesem Jahr gibt es einen Gewinnerfilm.
Die Jury konnte Anfang Juni die 17 Filme des Forums an vier Tagen in speziellen Jury-Vorführungen im Arsenal auf großer Leinwand sichten.
Die Würdigung des 36. Caligari-Filmpreis-Gewinnerfilms vor Publikum findet am 17.Juni im Freiluftkino@BUFA statt.


**********************************************

Der 36.Caligari-Filmpreis (Berlinale Forum 2021) geht an:

A River Runs, Turns, Erases, Replaces

von Shengze Zhu
USA 2021 – ohne Dialog – 87 Min.


© Burn the Film

Jurybegründung (deutsch / engl.):
A River Runs, Turns, Erases, Replaces ist kein Film, der das Publikum gleich mit der ersten Einstellung mitnimmt. Die außergewöhnliche Bildgestaltung und die vielschichtige Tonebene schlagen in der Folge aber umso mehr in Bann. Der Film überzeugt durch stilistische Konsequenz: in tableauhaften, langen Totalen erfasst er die Trauer und Stagnation während und nach der Corona-Pandemie. Den Momenten der Einsamkeit und Isolation, selbst bei Feiern und inmitten von Menschenansammlungen, entspricht die Trauer und innere Leere der eingeblendeten Schriftzeichen. Über den Fluss, seine Ufer und Brücken entwirft die Regisseurin Shengze Zhu ein poetisches Bild ihrer Heimatstadt Wuhan. Steht am Anfang die Kälte der Überwachungskamera, mündet der Film nach der Verzweiflung in die Hoffnung. Künstliches Licht lässt die Stadt in Regenbogenfarben erstrahlen.“

Die Jury bestand in diesem Jahr aus Elena Baumeister (Filmmuseum Potsdam), Wolfgang Hamdorf (filmdienst.de) und Antonia Papagno (Kommunales Kino Trossingen).


Foto: A. Heidenreich

Filmseite der Berlinale
 
Artikel auf der Seite unseres Preispartners Filmdienst
 


**********************************************

Liste der Preisträger:

Jahr Titel Deutscher Verleihtitel Deutscher Verleih Regie Land
2020 Victoria t.b.a. Sofie Benoot, Liesbeth De Ceulaer und Isabelle Tollenaere Belgien
2019 Heimat ist ein Raum aus Zeit GMFilms Thomas Heise Deutschland
2018 La Casa Lobo Arsenal Institut Cristóbal León, Joaquín Cociña Chile
2017 El mar la mar Arsenal Institut Joshua Bonnetta, J.P.Sniadecki USA
2016 Akher ayam el madina (In the Last Days of the City) Wolf Kino / Arsenal Institut Tamer El Said Ägypten u.a.
2015 Balikbayan #1 Memories of Overdevelopment Redux III Arsenal Institut Kidlat Tahimik Philippinen
2014 Das Grosse Museum Realfiction Johannes Holzhausen Österreich
2013 Hélio Oiticica Arsenal Institut Cesar Oiticica Filho Brasilien
2012 Tepenin Ardı (Beyond the Hill) Arsenal Institut Emin Alper Türkei / Griechenland
2011 The Ballad of Genesis and Lady Jaye Arsenal Institut (Neue Pegasos) Marie Losier USA u.a.
2010 La bocca del lupo Arsenal Institut Pietro Marcello Italien
2009 Ai No Mukidashi Love Exposure Rapid Eye Movies Sion Sono Japan
2008 Tirador Brillante Mendoza Philippinen
2007 Kurz davor ist es passiert Kurz davor ist es passiert Filmgalerie 451 Anja Salomonowitz Österreich
2006 37 Uses for a Dead Sheep 37 Arten ein Schaf zu nutzen Piffl Medien Ben Hopkins Großbritannien
2005 Niu Pi Oxhide Liu Jia Yin China
2004 Dopo Mezzanotte Die zweite Hälfte der Nacht Kairos Filmverleih Davide Ferrario Italien
2003 Salt Salt Arsenal-Institut vorm. Freunde der Deutschen Kinemathek Bradley Rust Gray Island/USA
2002 Un Día de Suerte Ein Glückstag Kairos Filmverleih Sandra Gugliotta Argentinien
2001 Crónica de un desayuno Chronik eines Frühstücks Arsenal-Institut vorm. Freunde der Deutschen Kinemathek Benjamin Cann Mexiko
2000 I Earini synaxis ton agrofylakon Das Frühlingstreffen der Feldhüter Kairos Filmverleih Dimos Avdeliodis Griechenland
1999 Viehjud Levi Viehjud Levi Arsenal Filmverleih Didi Danquart Deutschland
1998 Kasaba Die Kleinstadt Arsenal-Institut vorm. Freunde der Deutschen Kinemathek Nuri Bilge Ceylan Türkei
1997 Nobody’s Business Nobody’s Business Alan Berliner USA
1996 Charms Zwischenfälle Charms Zwischenfälle Ventura Film Michael Kreihsl Österreich
1995* Madagascar Madagascar Fernando Pérez Cuba
1995* Complaints of a Dutiful Daughter Klagen einer pflichtbewußten Tochter Deborah Hoffman USA
*1995 zwei Preisträger
1994 Sátántangó Sátántangó Béla Tarr Ungarn
1993 Anlian taohua yuan Das Land der Pfirsichblüte Stan Lai Taiwan
1992 Swoon Swoon Tom Kalin USA
1991 All the Vermeers in New York All‘ die Vermeers in New York Jon Jost USA
1990 Untamagiru Untamagiru Go Takamine Japan
1989 Sama Die Spur Néjia Ben Mabrouk Tunesien
1988 Nagunenun gilesodo schizi annunda Der Mann mit den drei Särgen Lee Chang-Ho Korea
1987 Yuki yukite shingun Vorwärts, Armee Gottes! Kazuo Hara Japan
1986 Shoah Shoah Arsenal-Institut vorm. Freunde der Deutschen Kinemathek Claude Lanzmann Frankreich