1. Januar 2019

2018: Je ein neues Kino im Rheinland und in der Pfalz

Das Kinojahr 2018 wird als das Jahr der großen Kinodürre mit massiven Besucherrückgängen im 2. und 3. Quartal in die Geschichte eingehen, aber in Rheinland-Pfalz haben nicht nur alle Kinos überlebt, es sind sogar mehr geworden. Am 13. April startete das KulturKino Kaimt in Zell an der Mosel mit seinem Programm und nur wenige Tage später am 25.4. in Neustadt an der Weinstraße ein neues 10-Saal-Multiplexkino.
… und das Beste, 2019 geht es munter weiter: Das Kino Heimat öffnet am 11.1. in Morbach im Hunsrück seine Türen und knabbert etwas von der großen kinolosen Fläche in der Landesmitte weg. Das Bitburger Kino wird in Kürze seinen im Rahmen der Digitalisierung geschlossenen 4. Saal digitalisieren und wiedereröffnen, das Kinopolis Koblenz stellt den Anbau fertig, wo früher die Dancefloors des Extra war und wird dann mit 14 Sälen zum saalreichsten Kino in Rheinland-Pfalz (ob es auch mehr als 2720 Sitzplätze werden, mal sehn) und in Wittlich ist ein 5-Saal-Kino im Entstehen (Eröffnung angekündigt für Ende 2019 / Anfang 2020). Auch die Pfalz soll zur Jahresmitte 2019 zwei weitere Säle bekommen, angebaut an die vier Säle der 2015 eröffneten Filmwelt Grünstadt.

 

***********************

25. Februar 2017

2017: Erste endgültige Schließung eines Kinos seit 2012!

2015-2016: Wie angekündigt wurden alle Schließungen von 2014 wiedereröffnet. An mehreren Orten formieren sich Kommunale Kinos als Filmclubs mit Filmabspiel auf Bluray-Basis.

2017: Am 8.1.2017 schloß mit dem Residenz & Prinzess in Mainz das erste Kino seit 5 Jahren (Eisenstadt im Jan. 2012), welches definitiv nicht wiedereröffnet wird. Das von der Cinestar-Gruppe betriebene klassische Filmtheater in der Mainzer Innenstadt muß einem gesichtslosen Wohnhausneubau weichen. Damit verliert die Landeshauptstadt Ihr Festival- und Premierenkino und das Land seinen zweitgrößten Kinosaal. Wir sind alle sehr traurig :(

 

***********************

25. April 2015

2014: 3 Schließungen – alle bald wieder auf?

Über das Jahr 2014 wurden 3 Kinos geschlossen: Ingelheim, Kusel und zuletzt zum Jahrsende Limburgerhof.

Das Kinett in Kusel konnte nach einem Betreiberwechsel im Oktober und einer kurzen Renovierung schon im Dezember wiedereröffnet werden. Das seit 2012 nicht mehr bespielte benachbarte Ring-Theater wurde nicht mitübernommen und bleibt geschlossen.

In Ingelheim, das im Juni in eine verlängerte Sommerpause ging, zog sich der Verkauf des Kinos länger hin als gedacht, ab April 2015 werden die beiden Säle nun einer grundlegenden Renovierung unterzogen, die Eröffnung ist für das Frühjahr angekündigt.

Mit der Jubiläumsveranstaltung zum 60-jährigen Bestehen wurden die denkmalgeschützten Capitol-Lichtspiele in Limburgerhof geschlossen, nachdem die Erben das Gebäude im Herbst verkauft hatten. Auch hier steht eine „vorübergehende“ Renovierungspause an, bei der noch nicht abzusehen ist, wie langfristig sie sein wird. Ein Genossenschaftsmodell ist als zukünftiger Betreiber im Gespräch.

Der bisherige Pächter des Capitols hat zum Jahresbeginn 2015 das Rex-Kino-Center mit seinen zwei Sälen im benachbarten Schifferstadt übernommen, welches 2010 geschlossen wurde und dessen Wiedereröffnungsversuch durch einen branchenfremden Betreiber im Frühling 2014 u.a. an den Digitalisierungskosten gescheitert war.

Es bleibt also für 2015 zu hoffen, daß die Schließung auch in Limburgerhof wieder rückgängig gemacht wird.
Folgende Änderungen der Kinolandschaft stehen außerdem an:
Das Europa in Grünstadt wird im Sommer in seinen Neubau umziehen und somit um einen Saal auf vier erweitern und zur Filmwelt Grünstadt. In Bad Kreuznach werden zur Zeit an die sieben Säle des Cineplex zwei weitere angebaut, diese sollen ab Frühjahr 2016 bespielt werden.

 

***********************

10. Januar 2014

2013: Alle Kinos haben überlebt!

Das gab es schon mehrere Jahre nicht mehr, alle Kinobetriebe haben das Jahr überlebt!
Weiterhin wurde in Annweiler im April (nach der Schließung 2010 und dem Abriß der Kurlichtspiele) im neuerrichteten Anbau am renovierten Hohenstaufensaal das „Kino digital im Hohenstaufensaal“ wiedereröffnet, das zugleich mit 68 Sitzen nun das kleinste der aktiven Kinos im Land ist.
Außerdem befindet sich das Rex-Kino in Schifferstadt vor einer Wiedereröffnung, nach ersten Vorstellungen im Oktober beginnt der regelmäßige Kinobetrieb hoffentlich Anfang 2014, wenn die Digitalisierungsbemühungen erfolgreich abgeschlossen werden können.
In fast allen Sälen ist zum Jahresbeginn 2014 die Digitalisierung der Projektion erfolgreich umgesetzt worden. Bei den ausstehenden Sälen ist in den meisten Fällen der Weiterbetrieb gesichert.

 

***********************